3D Printing Add-in zu ANSYS SpaceClaim 2017

Zusammen mit ANSYS SpaceClaim 2017 ist jetzt ein komfortables Add-in für die Vorbereitung von STL-Daten verfügbar. Das Add-in ergänzt die CAD-Standardfunktionen von ANSYS SpaceClaim 2017 bei der Übernahme von 3D CAD-Fremddaten und deren Reparatur und Bearbeitung. Zusätzlich können mit dem Add-in STL-Modelle - egal welcher Herkunft - bearbeitet werden. Mit diesem zusätzlichen Funktionsumfang ist ANSYS SpaceClaim 2017 allen STL-Editoren überlegen, die nur für die Bearbeitung von STL-Daten ausgelegt sind, aber keinerlei Standard-CAD-Funktionen bieten. Die Funktionalität des Printer-Add-in ist auch für andere STL-basierte Anwendungen von Interesse, z.B. Scannen und Reverse Engineering sowie auch FEM/CFD-Simulationen.

Nicht von ungefähr wird ANSYS SpaceClaim bei führenden deutschen Herstellern von 3D Metalldruckern, z.B. SLM Solutions, EOS oder O.R. Lasertechnologie für die Aufbereitung von CAD-Kundendaten eingesetzt.

 

tl_files/conweb/de/media/3DPrinterAddin_Image1.png

Weitere Informationen sind im 3D Printer Add-in Datenblatt zu finden. Workflow beim Einsatz des 3D Printer Add-in.

Funktionsumfang des 3D Printer Add-ins:

  1. Prüfung der STL-Datei auf Überschneidungen von Elementen
  2. Prüfung der STL-Datei auf Lücken, Doppelelemente oder fehlende Elemente ("watertight")
  3. Editieren von STL-Modellen, Aufteilung und Trennen für Multimaterialien und Multicolor-Print
  4. Entfernen von störenden oder zu kleinen Features im STL-Modell
  5. Mischen von STL-Daten und exakten NURBS-Daten (Hybridmodellierung)
  6. Einbau von Verstärkungen, Erhöhung von Wandstärken, Anbringen von Umspritzungen
  7. "Shelling" (Schalenfunktion) zur Reduzierung des Materialverbrauchs und der Druckzeiten
  8. Verkleinerung von Modellgrößen durch Reduzierung der Elementzahlen
  9. Neutrale Druckdateiausgabe in diversen Formaten, z.B. STL, AMF, OBJ, VRML2, CGR
  10. Slicing in Vorbereitung für nächste Version. Slicing wird in der Regel von der 3D Printsoftware des Printers erledigt

Für das optionale 3D Printing Add-in stehen wie bei den anderen Modulen von ANSYS SpaceClaim 2017 folgende Lizenzen zur Verfügung:

  1. 3DXSTL-L1 Node-Locked Mietlizenz (12 Monate)
  2. 3DXSTL-PL Permanente Node-Locked Lizenz
  3. 3DXSTL-FLOAT-L1 Floating Mietlizenz (12 Monate)
  4. 3DXSTL-FLOAT-PL Permanente Floating Lizenz

3D Printing ist nicht nur ein reines Technologiethema. Überlegungen zum Einsatznutzen und zur Wirtschaftlichkeit von AMF-Verfahren besitzen höchste Priorität. Im traditionellen Druckgeschäft werden schon seit langem Organisationsformen und Prozesse praktiziert, die auch bei 3D Printing nützlich sein könnten. Ein interessanten Systemvergleich ist in dem Artikel "Systemvergleich - Traditionelles Drucken vers 3D-Printing" von Wolfgang Geist in der neuen Zeitschrift d1fg1/AGENDA beschrieben.